Grabenlose Sanierung

Rohr- und Kanalsanierung


Grabenlose Sanierungsmethoden ermöglichen uns ein schnelles und schmutzfreies Erneuern der Leitungen. Vorteil für Sie: kein Bauschmutz und keine erhöhten Kosten.

 

Wir arbeiten, je nach Gegebenheit, mit folgenden Methoden:


Kurz-/Part-liner Verfahren

für Reparaturen in bestimmten Abschnitten von punktuellen Schäden (partiell von innen)

Ein in Harz getränkter Glasfaserschlauch wird um einen aufblasaren Packer (Schlauchträger) gewickelt, an

die schadhafte Rohrstelle geschoben, aufgeblasen und mit Druck an die Innenwand des Rohres gepresst.

Dies dichtet die schadhafte Stelle ab und das Rohr hat seine volle Belastbarkeit zurück.


Inliner verfahren

für größere Schäden über längere Strecken, komplette Teilabschnitte oder Rohrsysteme

Ein mit Mehr-Komponenten-Harzgemisch getränkter Schlauch (Inliner) wird, mittels einer Inversionstrommel, mit Druckluft in die zu sanierende Leitung eingeführt und an die Rohrinnenwand gepresst. Dieser härtet dort aus und ist von einer neu verlegten Leitung kaum zu unterscheiden (Rohr im Rohr).


Nur falls eine Neuverlegung der Rohre notwendig wird, ist die grabenlose

Sanierung nicht mehr möglich und eine Aufgrabung unumgänglich.

Siehe dazu Sanierung in offener Bauweise.